Fornax Service & Betreuungskonzept –
Das IT-Leistungsversprechen zum Festpreis

IT-Infrastrukturen brauchen Pflege und Wartung

Der jährliche Check beim Zahnarzt? Klar, macht Sinn. Zahnreinigung und Prophylaxe? Für viele selbstverständlich. Genauso, wie für das eigene Auto der regelmäßige Kundendienst, TÜV und HU durchgeführt werden. Auch die turnusmäßige Routinekontrolle des Schornsteinfegers oder die jährliche Überprüfung der Heizung sind immer fest mit einkalkuliert. Beispiele wie diese gibt es viele. Und die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen ist unbestritten. Warum sehen wir die Notwendigkeit für regelmäßige Maßnahmen zum Erhalt von Funktionsfähigkeit aber nicht, wenn es um unsere IT geht - wenn es um funktionierende Hard- und Software geht?

Auch hier ist eine regelmäßige Wartung und Pflege unerlässlich, damit eine hohe Verfügbarkeit, eine ausreichende Sicherheit und eine entsprechende Performance garantiert werden kann. Die Systeme müssen für einen fehlerfreien Betrieb durchgängig überwacht, im definierten Turnus gesichert und regelmäßig gewartet werden. Nur so können Sie sicher gehen, dass Ihre IT „vital“ und im bestmöglichen Zustand funktionsfähig bleibt – und Sie sich dann entspannt zurücklehnen und auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren können.

Vorteile der proaktiven Herangehensweise
 

  • Höchstmögliche Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit der Systeme über deren kompletten Lebenszyklus: Die durchgehende Überwachung und Kontrolle der Systeme ermöglicht eine frühzeitige Erkennung von Problemen und ein proaktives Eingreifen im Falle von unerwarteten Störungen: Folgekosten können dadurch vermieden werden!
  • Regelmäßige Updates und zusätzliche Absicherungsmechanismen erhöhen die Sicherheit Ihrer kritischen Systeme und schützen Ihre sensiblen Daten vor unbefugten Zugriffen.
  • Ausfallzeiten werden reduziert und eine schnellere Wiederherstellung im Ernstfall ermöglicht.
  • Klare Leistungsbeschreibungen und fest definierte Service- und Reaktionszeiten bei allen Produkten: Sie haben immer die volle Transparenz zu den durchgeführten Servicearbeiten.
  • Sie profitieren zudem von planbaren Kosten dank fixer monatlicher Beträge in einem Modell, das auf alle Größen von IT-Umgebungen skalierbar ist.
Fornax setzt genau an der Stelle an und schafft Abhilfe mit seinem neuen Service & Betreuungskonzept: Ein Service-Paket aus fest definierten Dienstleistungen mit garantiertem Leistungsversprechen!

Die Produkte im Fornax Service & Betreuungskonzept

Übersicht zu dem Fornax Service & Betreuungskonzept

Was kostet IT-Betreuung?

Die Kosten für die Betreuung von IT-Umgebungen sind zum einen abhängig von den beinhalteten Leistungen. Zum anderen spielen auch die Größe und die Komplexität der betroffenen IT-Infrastruktur eine Rolle. Die am Markt angebotenen Modelle unterscheiden sich hier meist sehr stark. Für Unternehmen ist es wichtig beim Vergleich der Ansätze auf die Skalierbarkeit der Verträge zu achten. Entscheidend ist auch, dass in der Betreuungsvereinbarung proaktive Leistungsaspekte beinhaltet sind. Ist dies nicht der Fall, verhält es sich ähnlich wie beim Zahnarzt: Die Folgekosten im Schadensfall sind meist deutlich höher als die Kosten für die Zahnreinigung und die Früherkennung von Problemen.

Für die Übernahme der Betreuung einer IT-Umgebung ist eine umfassende Erstanalyse und ein standardisiertes Verfahren beim Onboarding von neuen Kunden unerlässlich. Deswegen lohnt sich das Outsourcing in der IT-Betreuung meist nur, wenn die Verträge auch mit einer entsprechenden Laufzeit versehen sind. Fornax bietet seinen Kunden hier ein transparentes System mit abgestuften Leistungsumfängen an. Dieses Service-Modell beinhaltet in seiner Vollausprägung neben allen relevanten Vorsorgemaßnahmen auch die laufende Überwachung der Systeme sowie die Reparatur von Störungen zu fixen, monatlichen Kosten.

Zudem umfasst die Betreuung durch Fornax auch den IT-Support für die Administratoren und die Anwender im Unternehmen sowie die Netzwerkbetreuung – alles in allem also ein vollumfängliches IT-Leistungsversprechen zum Festpreis, das skalierbar für alle Unternehmensgrößen angewendet werden kann.

Warum benötige ich zusätzlichen Schutz für Microsoft 365 Umgebungen?

Mit Microsoft (Office) 365 hat ein Unternehmen von überall und jederzeit Zugriff auf seine Daten. Der Clou: Es muss dazu keine eigene E-Mail-, Datei- und Content-Management-Infrastruktur eingerichtet werden. Dass Microsoft die Infrastruktur bereitstellt, bedeutet jedoch nicht, dass der Kunde keine Sicherungsmechanismen für seine unternehmenskritischen Office-365-Daten benötigt. Die Daten gehören dem Kunden und nur er allein hat die Kontrolle darüber. Aber er ist auch für deren Schutz verantwortlich. Eine vollumfängliche Sicherheit in dem Kontext kann unter anderem z. B. durch Maßnahmen zur Datensicherung, E-Mail-Archivierung oder auch durch die Verwendung eines vorgelagerten, cloudbasierten Filters gegen Schadsoftware für den Mailverkehr erreicht werden. Zudem muss sich der Kunde Gedanken über das Thema Signaturverwaltung machen, wenn sein E-Mail-Server auf die Office-365-Plattform umzieht.

Warum muss ich meine Endgeräte schützen?

Endgeräte sind der häufigste Ausgangspunkt für Infektionen mit Viren und Schadsoftware sowie für Angriffe von außen. Mit der Möglichkeit, Risiken durch Endgeräte zu erkennen, zu überwachen und zu bewerten, können Gefahren eingedämmt und Risiken signifikant verringert werden. Gerade im Kontext von Home-Office-Lösungen und mobilen Arbeitsplätzen ist dieser Faktor enorm wichtig. Denn hier wird von zu Hause aus, also außerhalb des gesicherten Unternehmensnetzwerks auf kritische Unternehmensdaten zugegriffen. Moderner Endgeräteschutz geht dabei weit über den Einsatz klassischer Antivirenschutzprogramme hinaus. Neben der schnellen Erkennung von akuten Bedrohungen und Anomalien spielen hier auch die Themen Schwachstellenanalyse und das automatische Einspielen von Sicherheitsupdates auf allen Endgeräten eine wichtige Rolle.

Was sind Managed Services?

Managed Services sind wiederkehrende IT-Leistungen, deren Inhalt, Umfang und Qualität klar definiert sind. Der IT-Dienstleister übernimmt für das Unternehmen des Kunden (Teil)aufgaben bezüglich der Betreuung von IT-Umgebungen. Er leistet den Kunden gegenüber ein Leistungsversprechen und macht detaillierte Zusagen über die Art der Leistungen und das zu erzielende Ergebnis. Der Kunde profitiert von einem garantierten Leistungsumfang zu festen Kosten. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Festlegung von sogenannten SLA's (Service Level Agreements): In diesen werden messbare Kriterien definiert, mithilfe derer ein Kunde die Leistungen des IT-Dienstleisters bewerten kann.

Warum benötige ich ein Management für mein Backup?

Die Sicherung geschäftskritischer Daten sollte in jedem Unternehmen allerhöchste Priorität haben. Der Verlust wichtiger Daten oder längere Ausfallzeiten können im schlimmsten Fall existenzbedrohend für ein Unternehmen sein. Bei der regelmäßigen Sicherung der Daten können aber auch Probleme auftreten. Im schlimmsten Fall führt ein Backup sogar zu Abbrüchen oder unvollständigen Rücksicherungen. Entscheidend für ein schnelles Reagieren und eine minimale Wiederherstellungszeit im Schadensfall: Das Backup sollte laufend überwacht, die auftretenden Fehlermeldungen fachkundig interpretiert und die Funktionsfähigkeit der Rücksicherung turnusmäßig getestet werden. Als führender Dienstleister im IT-Sicherheitsumfeld verfügen wir bei Fornax über sehr viel Erfahrung in diesem Themenbereich. Wir übernehmen für Sie mit unseren Managed-Backup-Services alle relevanten Aufgaben rund um die Bereiche Datensicherung und Datenwiederherstellung.

Wie funktioniert IT-Outsourcing?

Beim IT-Outsourcing übernimmt ein IT-Dienstleister fest definierte Aufgaben in der IT-Organisation seines Kunden. Ausgelagert werden entweder Teilaufgaben (wie z. B. die Netzwerküberwachung) oder auch ganze IT-Bereiche (z. B. der Support und die Wartung von Serverumgebungen). Der Dienstleister übernimmt in dem Zusammenhang meist die komplette Verantwortung über die Prozesse und deren Abwicklung. Daher ist es wichtig, dass für die Zusammenarbeit klare Regeln vereinbart wurden und der Leistungsumfang präzise definiert ist. Zudem muss verbindlich festgelegt werden, welche Reaktions- und Servicezeiten gelten sollen und wann und in welcher Form eine Intervention zu erfolgen hat. Der Kunde schließt beim IT-Outsourcing einen Vertrag mit seinem Dienstleister ab, in dem dann all diese Punkte schriftlich festgehalten sind.

Auszug aus dem Leistungsportfolio:
Gegenüberstellung der Inhalte der drei Grundverträge

LeistungsbausteineBasis BetreuungInfrastruktur WartungInfrastruktur Betrieb
Garantierte Servicezeiten
(8-12/13-17 Uhr)
Fernwartungszugang
Fest definierte Reaktionszeiten (Basis)
Priorisierte Behandlung von Anfragen
Vorzugskonditionen für Vertragskunden
Ersatzteil- und Garantiemanagement
Netzwerküberwachung
(Monitoring)
Installation aktueller Sicherheitsupdates
Backup & Antivirus Management
Erweiterte Reaktionszeiten
(Prio Hoch)
Zusätzliche Wartungsfenster
Inventarisierung
Flatrate für Fehlerbehebungen
(Incidents)
Pflege- & Wartungsaufwände
bis 1 PT inkl.
Erweiterte Servicezeiten
(7-18 Uhr)
Notfallsupport außerhalb der Servicezeiten
Regelmäßige Berichte & Beratungsgespräche
Regelmäßige Shutdown Tests
Unsere Erfolgsstories
Sie wünschen mehr Informationen zu diesem Thema?
Jetzt Kontakt aufnehmen!

Fornax EDV-Service GmBH

Mittelhofer Weg 24
73466 Lauchheim
MAIL info@fornax.biz
TELEFON +49 (7363) 954549 - 0

Industriestraße 35
74193 Schwaigern
MAIL info@fornax.biz
TELEFON +49 (7138) 682057 - 0

Schreiben Sie uns

Hinweis: Pflichtfelder sind mit einem * markiert.